Logo

Forschungsarbeit (Archäologie und Wissenschaftsgeschichte)

Die Schwerpunkte meiner archäologischen und wissenschafts­geschichtlichen Arbeiten sind:

  • Archäologie in Österreich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts (von der Zeit der Habsburgermonarchie bis in die Zeit der Zweiten Republik)
  •  Biografien
  • Geschichte der Ausgrabungen in Ephesos (Österreich-Ungarn – Osmanisches Reich)

Publikationen (Auswahl):

  •  Das Österreichische Archäologische Institut unter der Direktion Praschniker / Egger von 1935 bis 1945/49, in: Daniel Modl – Karl Peitler (Hrsg.), Archäologie in Österreich 1938–1945. Beiträge zum internationalen Symposium vom 27. bis 29. April 2015 am Universalmuseum Joanneum in Graz, Schild von Steier, Beiheft 8 / Forschungen zur geschichtlichen Landeskunde der Steiermark 79 (Graz 2020) 420–445.
  • Balduin Saria – Biographische Skizze eines Archäologen vor dem Hintergrund der politischen Umbrüche des 20. Jahrhunderts, in: Daniel Modl – Karl Peitler (Hrsg.), Archäologie in Österreich 1938–1945. Beiträge zum internationalen Symposium vom 27. bis 29. April 2015 am Universalmuseum Joanneum in Graz, Schild von Steier, Beiheft 8 / Forschungen zur geschichtlichen Landeskunde der Steiermark 79 (Graz 2020) 174–189.
  • Emil Reisch, in: 650 plus – Geschichte der Universität Wien https://geschichte.univie.ac.at/de/personen/emil-reisch-o-univ-prof-dr-phil (zuletzt aktualisiert am 1.3.2020).
  •  Camillo Praschniker (1884–1949). Wiedergewinnung aus der Zerstörung, in: Karel Hruza (Hrsg.), Österreichische Historiker. Lebensläufe und Karrieren 1900–1945, Band 3 (Wien – Köln – Weimar 2019) 313–378.
  • Glossar, in: Andreas Fingernagel (Hrsg.), Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 5001500. Erscheint anlässlich der Ausstellung im Martin-Gropius-Bau, Berlin vom 9.12.2017 bis 4.3.2018; erweiterte Neuauflage des Ausstellungskatalogs Wien 2010 (Wien 2017) 259278.
  • Alphons Barb und die Altertumsforschung im Burgenland, Jahreshefte des Österreichischen Archäologischen Institutes (ÖJh) 83, 2014, 315–348.
  • Arnold Schober – Leben und Werk, in: E. Trinkl (Hrsg.), Akten des 14. Österreichischen Archäologentages am Institut für Archäologie der Universität Graz vom 19. bis 21. April 2012 (Wien 2014) 457–470.
  • Camillo Praschniker (1884–1949), in: G. Brands – M. Maischberger (Hrsg.), Lebensbilder. Klassische Archäologen und der Nationalsozialismus 1, Menschen – Kulturen – Traditionen. Studien aus den Forschungsclustern des Deutschen Archäologischen Instituts 2, 1 (Rahden/Westf. 2012) 75–89.
  • Klassische Archäologie in politischen Umbruchzeiten. Wien 1938–1945, in: M. G. Ash – W. Nieß – R. Pils (Hrsg.), Geisteswissenschaften im Nationalsozialismus. Das Beispiel der Universität Wien (Göttingen 2010) 343–370.
  • Das k.k. österreichische archäologische Institut von der Gründung bis zum Untergang der Monarchie, in: 100 Jahre Österreichisches Archäologisches Institut (1898–1998), Sonderschriften des Österreichischen Archäologischen Institutes 31 (Wien 1998) 13–35 (mit Manfred Kandler).
  • Die Akteure. Die Direktoren und wissenschaftlichen Bediensteten des Österreichischen Archäologischen Instituts, in: 100 Jahre Österreichisches Archäologisches Institut (1898–1998), Sonderschriften des Österreichischen Archäologischen Institutes 31 (Wien 1998) 99–132.
  • Ephesos – 100 Jahre österreichische Forschungen. Bearbeitet von Gilbert Wiplinger und Gudrun Wlach, hrsg. vom Österreichischen Archäologischen Institut (Wien 1995).
  • Ein römischer Bronzeklapptisch aus Lauriacum, in: Festschrift 100 Jahre Museumverein Lauriacum-Enns (Enns 1992) 68–77.

© www.texte-und-mehr.at 2015–2021